Zahnersatz

Zahnersatz ist der Überbegriff für Kronen, Brücken, Teil- und Totalprothesen, aber auch Konstruktionen über Implantate.  

Jede Versorgung muß individuell mit dem Patienten abgestimmt werden um die Erwartungen genau zu kennen. Es gilt abzuklären, welche Möglichkeiten generell in Frage kommen, wie hoch der behandlerische Aufwand sein soll und auch wie hoch der Kostenrahmen sein soll.

Deshalb lesen Sie hier nur eine allgemeine Beschreibung der einzelnen Behandlungsmöglichkeiten. 


Kronen

Kronen werden angefertigt wenn die gesunde Substanz des Zahnes so weit zerstört ist, daß sie mit Füllungen nicht mehr dauerhaft zu rekonstuieren ist.

Dazu wird die fehlende Substanz durch Aufbaumaterialien ergänzt, der Zahn rundherum abgeschliffen um genügend Platz und Retention für die Krone zu schaffen. Dann werden Abdrücke des Gebisses gemacht und über daraus hergestellte Modelle in einem Gerät das die Kaubewegungen nachvollzieht (Artikulator), die Krone im Labor gefertigt.

Nach Feinkorrektur des Sitzes und der Kaubewegungen im Mund wird die Krone mit Zementen oder auch mit Kunststoffen am Zahn befestigt.

Als Pfeiler für Brücken müssen leider oft auch relativ gesunde Zähne überkront werden, was hauptsächlich zum  Verlust von Zahnschmelz führt, der härtesten Substanz des Körpers.

Man unterscheidet zwischen metallenen Kronen und ganzkeramischen Kronen.

Metallkronen/Metallkeramikkronen

werden meist aus Goldlegierungen gefertigt, aus Kostengründen kann man auch auf nichtedelmetallhaltige Legierungen ausweichen. Im sichtbaren Bereich werden sie meist vollkommen oder zumindest auf der wangenwärtigen Seite mit keramischen Massen zahnfarben verblendet (Metallkeramikkrone). Diese Verblendungen sind dauerhaft farbstabil, durch die hohe Härte  kann es jedoch bei Verwendung auf der Kaufläche zu erhöhter Abnutzung (Abrasion) der Gegenkieferzähne kommen. Bei Patienten mit Bruxismus (Knirschen) kann sich eine Erkrankung des Kiefergelenkes verschlechtern.

Ganzkeramikkronen

relativ neu sind ganzkeramische Kronen, bei denen auch das Gerüst aus keramischen Massen besteht und die aufgrund ihrer hohen Transluzenz eine besonders schöne Ästhetik bieten. Durch neue Fertigungsmethoden sind sie inzwischen hoch belastbar und sind auch in ihrer Haltbarkeit den Metallkeramikkronen ebenbürtig.  Die ursprünglich relativ hohen Kosten für die Gerüste sind durch Rationalisierungseffekte einerseits und den hohen Goldpreis  andrerseits  auf das Niveau der Metallkeramikkronen gesunken.